Als "fahrendes Volk" in den Fasching

  • Der rund 40 Mitglieder zählende Carneval Club Pößneck  hier die Tanzgarde, rechts Präsidentin Marion Kunz  feierte im Sportlerheim Wernburg mit einem Gala-Abend das 30-jährige Bestehen. Foto: Mario Keim
  • Der rund 40 Mitglieder zählende Carneval Club Pößneck hier die Tanzgarde, rechts Präsidentin Marion Kunz feierte im Sportlerheim Wernburg mit einem Gala-Abend das 30-jährige Bestehen. Foto: Mario Keim
Der Carneval Club Pößneck wünscht sich das Schützenhaus als festes Domizil möglichst bald zurück. Landrat Frank Roßner (SPD) macht den Narren auf ihrer Gala-Veranstaltung zum Auftakt der 30. Session in Wernburg entsprechend Hoffnung.
 
Wernburg. Das hatte gesessen: Die Gala des Carneval Clubs Pößneck (CCP) am Sonnabend in Wernburg nutzte Landrat Frank Roßner (SPD), um bei den Vereinsmitgliedern Hoffnung auf eine baldmögliche Rückkehr ins Pößnecker Schützenhaus zu schüren: "Nächstes Jahr sind wir drin", sagte der Politiker zum Wunsch des CCP, baldmöglichst wieder ein festes Domizil in diesem Gebäude zu haben. "Ich kann mich noch an viele schöne Veranstaltungen im Schützenhaus erinnern", sagte der Ehrengast.

 

Die Feier zum Auftakt der 30. Session machte deutlich: Der CCP hatte über viele Jahre damit zu kämpfen, keinen eigenen Saal zu haben. "Fahrendes Volk" nannte deshalb Präsidentin Marion Kunz ihren Verein. Gerade deshalb finden die Leistungen des CCP bei befreundeten Vereinen große Beachtung. In den 90er Jahren belegten Tänzer des CCP bei karnevalistischen Ausscheiden auf Landesebene mehrfach vordere Platzierungen.

 

Mit sieben Vereinen (Bad Blankenburg, Probstzella, Saalfeld, Triptis, Oppurg, Pößneck-Schlettwein und Ranis) feierten die rund 40 aktiven Mitglieder des CCP ihren 30. Vereinsgeburtstag. Entgegen nahmen die Wünsche die Präsidentin sowie das Prinzenpaar Carolin Simdorn und Paul Karnauka.

Quelle:OTZ Pößneck